Mira Weißflog vom Schulclub

Seit Dezember hat der Schulclub im A-Haus wieder für alle geöffnet. Schülerinnen und Schüler können sich dort (Raum A103) vor und nach dem Unterricht sowie in den Pausen einfinden, Spiele spielen, sich mit anderen austauschen oder auch einfach kurz abschalten. Mira Weißflog ist die neue Schulsozialarbeiterin und ist super in ihren neuen Job gestartet. Die 23-Jährige vertritt Christin Minke, auch Chrissy genannt, und hat zuvor im Jugendtreff gearbeitet, wo sie vor allem Spiele, Themenpartys (z.B. für Halloween) und die Zusammenarbeit mit den Schulen organisiert hat.

Sie wollte schon immer gern mit Kindern arbeiten und so geht mit dem Schulclub ihr Traum weiter. Gerade zu Beginn ist es Mira sehr wichtig, Vertrauen zu den SchülerInnen aufzubauen und Projekte mit einzelnen Klassen sowie Nachmittagskurse zu veranstalten. Um Ideen dafür zu sammeln, hängt im Schulclub ein Zettel aus. Man kann eigene Vorschläge notieren oder für andere stimmen. Die Aktivitäten, die sowohl viele Stimmen haben, als auch gut organisiert werden können, werden durchgeführt. So fand unter anderem am 25.01. ein Werwolf-Nachmittag statt. In dem Gemeinschaftsspiel werden durch Kommunikation und List die Werwölfe aufgedeckt. Wenn ihr weitere spannende Gedanken habt, sammelt sie im Schulclub oder unterstützt Mira bei der Organisation. Außerdem sind dort immer nette Leute, gute Stimmung, ein Billarttisch und viele andere Gesellschaftsspiele. Und wenn man mal etwas auf dem Herzen hat, kann man mit Mira in Ruhe darüber sprechen und sich einen Rat einholen!

Offen für Neues am Tag der offenen Tür

Am 7. Januar hat, wie in einem vorherigen Artikel angekündigt, der Tag der offenen Tür am Pückler-Gymnasium stattgefunden. Der Ansturm war viel höher, als von den meisten erwartet. Bereits 8.50 Uhr bildeten sich lange Schlangen vor den Eingangstüren der Schule. Als diese dann geöffnet wurden, verteilten sich die Massen in den Fluren und Räumen. Besonders beliebt waren die einzelnen Sprachstationen (u.a. Spanisch, Französisch), aber auch die Naturwissenschaften Chemie, Physik und Biologie, bei denen Experimente vorgestellt wurden und vielerlei Mitmachaktivitäten bereitstanden.

Eine weitere Attraktion war das Theaterstück „Gunnar und die Germanen“, welches in der Aula aufgeführt wurde. Nähere Informationen hierzu sind in dem Artikel „Die Germanen in der Zukunft! – ein Theaterprojekt der 7/1“ nachzulesen. Die Lehrkräfte beantworteten die Fragen der BesucherInnen und die SchülerInnen des Pückler-Gymnasiums führten durch die Schulgebäude oder unterstützten die Lehrkräfte bei der Fach- und Raumvorstellung. Im Raum A101 konnte z.B. der jetzige Klassenraum der LuBK 5M besichtigt werden. Wichtige organisatorische Elemente wurden durch die Schulleitung beraten.

Insgesamt war der Tag der offenen Tür ein voller Erfolg, bei dem einige BesucherInnen überzeugt wurden. In diesem Zuge möchten wir uns bei Ihnen für Ihr und Euer zahlreiches Erscheinen bedanken, und natürlich auch bei allen Beteiligten, die diesen ganzen Tag erst möglich gemacht haben.

Jetzt wünschen wir Ihnen und Euch erst einmal schöne Winterferien!

Die Roboter-AG – digital durch den Ganztag

Wöchentlich findet die Roboter-AG in der 7./8. Stunde statt und wir haben uns gefragt, was dort eigentlich jeden Mittwoch passiert. Dort werden unter anderem Roboter mit Lego-Mindstorm, einem programmierbaren Legostein, gebaut und die ersten Technikbündel führen bereits ihre Programme aus. Es ist keine leichte Aufgabe, die kleinen Geräte einen Meter vorwärts- und rückwärtsfahren fahren zu lassen - und das auf den Millimeter genau! Bis jetzt haben dies nur drei von fünf Teams geschafft. Außerdem sollen Balken umgestoßen werden, um „Omas“ im Rollstuhl schaukeln zu lassen. Klingt verrückt, aber ist gar nicht so einfach wie anfänglich gedacht.

Denn auch hier spielen, wie im Fernsehen, Quoten eine Rolle: Das Programm muss mindestens eine Quote von 8/10 haben. Das heißt, dass von zehn Versuchen genau acht funktionieren müssen, damit die interaktiven Systeme als betriebstauglich gelten. Im November lag die „Oma“-Aufgabe bei einer Quote von 7/10 und die 1-Meter-Aufgabe wurde mit einer 10/10-Quote abgeschlossen. Das Besondere an der AG ist, dass man alles bauen kann, solange es die Aufgaben in Vorbereitung auf den eventuell zukünftigen Robotik-Wettbewerb erfüllt. Natürlich dürfen die Teams ihren Robotern auch Namen geben. So haben wir, und vielleicht auch ihr bei dem Tag der offenen Tür am vergangenen Samstag, z.B. „Jeguf“ kennengelernt. Dort wurde auch genaueres über einzelne Facetten berichtet. Seid ihr neugierig geworden? Fragt nach! Mal schauen, wann die AG einen Roboter erfindet, der unsere Hausaufgaben erledigt. Wir drücken die Daumen!

Texte werden nicht nur beim Schülerblog geschrieben

Nicht nur beim Schülerblog kann man eigene Texte verfassen, auch in de AG für kreatives Schreiben kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Wichtig ist hier auch der gemeinsame Austausch über die Texte und die damit verbundene persönliche Entfaltung und Entwicklung. Die Texte und Inhalte wachsen mit der AG mit.

Anregungen und Ideen zu den möglichen Inhalten und Themen sowie Unterstützung beim Prozess gibt die leitende Lehrkraft. Auch hier wird zum Großteil digital, also im Computerraum, gearbeitet. Auf jeden Fall schreibt jeder seinen eigenen Text. Das Aufregende ist, dass die Kreationen, z.B. auf dem Weihnachtskonzert, bei dem Tag der offenen Tür oder weiteren Veranstaltungen, ihr Publikum finden können oder sie berühren ganz im Stillen nur das eigene Herz.

PS: Das Schülerblog-Team wünscht Ihnen und euch ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr. Auf viele weitere Zeilen, Spaß beim Lesen und Lernen sowie Freude in der Gemeinschaft. 

Gemeinschaftlich durch die Projektwoche

Jedes Jahr im September findet für die Schülerinnen und Schüler des Pückler-Gymnasiums die Projektwoche statt. Manche Klassen sind auf Ausflügen, andere führen Projekte an der Schule oder in der Umgebung durch. Das neue Schuljahr hat begonnen und für die 5. Klasse (LuBK) und die 7. Klassen ist alles neu – neue Schule, neue Lehrer, neue MitschülerInnen. So steht in der Projektwoche im September für die Klassen vor allem „Gemeinschaft“ im Mittelpunkt. Damit die potentiellen neuen Fünft- und Siebtklässler eine Vorstellung von der Projektwoche erhalten, folgt nun eine Zusammenfassung der fünf Tage:

    Am Montag haben alle SchülerInnen der 5. und 7. Klassen am Madlower Badesee Müll gesammelt. Es soll gemeinschaftlich für die Umwelt gearbeitet und gleichzeitig das Bewusstsein für das eigene Handeln gestärkt werden. Nachdem alle zusammengekommen sind, ging es mit Mülltüten und Handschuhen ausgestattet durch den Wald: verlorene OP-Masken und Haargummis, kaputte Glasflaschen, sogar ein alter Stromkasten lagen am Wegesrand oder versteckt zwischen den Ästen. Mehrere Kilo wurden von über 200 Schülerhänden, begleitet durch den Förster, in ca. zwei Stunden gesammelt.

    Dienstags sind die SchülerInnen zweier 7. Klassen ins Piccolo Theater gegangen. Verschiedene Spiele und Aufgaben sollten ca. drei Stunden die Klassen zusammenwachsen lassen und für ein besseres Kennenlernen sorgen. Dabei ging es nicht nur um Kreativität, sondern auch um Geschick, Kommunikation und Bewegung. Der Spaß sollte nicht fehlen, während man sich mit den MitschülerInnen ausgetauscht hat und so Berührungsängste abbauen konnte.

    Am Mittwoch hat es zwei Klassen in den Branitzer Park gelockt. Für andere 7. Klassen ging es an diesem Tag in das Piccolo Theater, so war der Wochenplan für die einzelnen Klassen unterschiedlich. Nach dem Treff früh am Branitzer Schloss sollten verschiedene Aufgaben gelöst werden. Eine naturnahe Parkrallye hat die SchülerInnen an Bäumen und Denkmälern vorbeigeführt und forderte das Lösen verschiedener Rätsel in Gruppen. Im Anschluss folgte eine Führung durch den Park, die interessante Informationen zu Fürst Pückler und seiner Geschichte hervorbrachte.

    Der Donnerstag lief für die Klassen verschieden ab. Während die 7/2 in der Schule ein gemeinsames Frühstück mit einem Buffet abgehalten hat, für das jeder etwas mitgebracht hat, ging es für die 5. Klasse zu Build a Rock. Klettern und ein Vertrauensparcours standen auf dem Plan. In der Zeit hat die 7/2 in Gruppen aufgeteilt eigene Spiele gebastelt. Es war interessant, wie viele verschiedene Spiele jede Gruppe gebastelt hat. Mit viel Spaß und Kreativität entstanden total witzige Neuheiten.

    Am letzten Tag der Schulwoche hat die 7/2 ihre eigenen Spiele ausgetestet und gespielt. Ein selbstgebasteltes Werwolfspiel war dabei. Das gemeinsame Spielen war lustig und die SchülerInnen konnten so spielerisch zusammenwachsen und neue Freundschaften bilden. Die Klasse ist richtig gut zusammengewachsen. Die 5. und 6. Klasse haben in der Zeit das selbstkreierte Theaterstück der 7/1 „Gunnar und die Germanen - Barbarisch durch die Zeit“ in der Aula besucht, für das die Klasse 7/1 die Projektwoche für finale Proben zur Abrundung genutzt hat.

    So ist die Projektwoche für viele SchülerInnen eine tolle Möglichkeit gewesen, sich und die MitschülerInnen sowie die Schule besser kennenzulernen und eigene Fähigkeiten zu entdecken bzw. zu stärken.

    Die Germanen in der Zukunft! – ein Theaterprojekt der 7/1

    Am 16.09.2022 hat die Klasse 7/1 ihr Theaterstück über zwei Germanen, die in die Zukunft reisen, aufgeführt, welches durch ein Musikprogramm mit zahlreichen Darstellungen ergänzt worden ist.

    Im Genaueren geht es um die beiden Germarnenkinder Gunnar und Gustav, die durch Zufall in die Zukunft reisen. Dort treffen sie glücklicherweise einen alten Freund, den Gunnar schon aus einer vorherigen Zeitreise kennt. Gemeinsam mit Max, so heißt der Freund, den sie treffen, und Leonie, der besten Freundin von Max, lernen sie viele spannende Dinge über das moderne Leben kennen. Am Ende ihrer Zeitreise wissen sie zum Beispiel, was Autos sind, was ein Restaurant ist und wie man sich dort benimmt und noch vieles mehr.

    Doch hinter so einem scheinbar einfachen “Schultheaterstück“ steckt viel mehr als man denkt. Die Klasse 7/1 hat zahlreiche Stunden in die Umsetzung und Feinabstimmung gesteckt: Darunter sechs komplette Schultage, acht Schulstunden sowie über 30 Privatproben in ihrer Freizeit. Aber ein Theaterstück ist nicht bloß von den Schauspielern geprägt. Mindestens genauso wichtig sind die Umräumer und Statisten. Das Umräumen ist eine sehr komplexe Angelegenheit. Ein Fehler könnte den gesamten reibungslosen Ablauf gefährden.

    Das Beeindruckendste am gesamten Theaterstück ist aber, dass es kein Vorgefertigtes aus dem Internet ist, es ist ein von Grund auf selbst ausgedachtes Stück aus der Feder des Schülers Ole aus der Klasse 7/1. Er und ein paar andere Schüler aus der Klasse haben die Idee bei einer Gruppenarbeit zu den Germanen im GeWi-Unterricht entwickelt.

    Von diesem Tag an hat Ole immer wieder verschiedene Fortsetzungen geschrieben. Das Theaterstück befindet sich mittlerweile in der fünften Generation, eine sechste über die fabelhafte und stürmische Reise durch Raum befindet sich bereits in Planung und vielleicht könnt ihr davon eine Kostprobe am Tag der offenen Tür des Pückler-Gymnasiums am Samstag, den 07.01.2023, in der Aula erwarten.

    Das Schülerblog-Team wünscht Ihnen und Euch schöne Weihnachten

    Die weihnachtlichen Klänge verhallen leise in den Fluren und die Lichter leuchten nun zu Hause und nicht in den Klassenräumen. 

    Einige Klassen konnten in der Weihnachtszeit Theateraufführungen wie "Mio, mein Mio" oder "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" im Staatstheater genießen. Andere waren am Dienstag, den 21.12.2022, beim heiß begehrten Weihnachtskonzert der Schule. Leider konnten nicht alle Klassen daran teilhaben, aber trotzdem ist es schön, wenn jeder sein Können unter Beweis stellen kann. Chorauftritte, Instrumentalstücke und vieles mehr begeisterten die ZuschauerInnen in der Aula des Pückler-Gymnasiums und zum süßen Abschluss überraschte am Mittwoch in der Pause noch ein weihnachtlicher Kuchenbasar.

    Wir bereiten uns nun für 2023 vor. 

    ...kommen Sie und kommt Ihr gut ins neue Jahr! Wir wünschen Ihnen, Euch und uns allen vor allem Gesundheit. 

    Weihnachtliche Klänge in den Schulgängen

    Am gestrigen Donnerstag hat die Bläserklasse 8/1 mit einem kleinen Flurkonzert bereits weihnachtliche Klänge in der Schule erklingen lassen und am Montag, den 19.12.2022 (leider aufgrund von Unwetter entfallen), soll es weitergehen.

    Beim Weihnachtskonzert des Pückler-Gymnasiums Cottbus sollen die ZuhörerInnen ab 18 Uhr in der Aula mit Gesang und Instrumentalstücken sowie Poetry Slam verzaubert werden. Alle Eltern, Geschwister und Großeltern sind herzlich zu dem ca. einstündigen Programm eingeladen und für die Schüler gibt es am Dienstag, den 20. Dezember, in der Aula jeweils ab 09.50 Uhr und 12.10 Uhr zwei weitere Kostproben. Lasst uns in dieser Zeit nicht nur Plätzchen naschen, sondern die weihnachtliche Stimmung auch in anderer Form genießen.

    Das ist aber nicht die einzige weihnachtliche Veranstaltung. Auch der Winterball steht vor der Tür. Mehr Informationen folgen hier.

    Stabheuschrecken im Unterricht

    Seit ein paar Wochen hausen Stabheuschrecken in der Schule, aber keine Angst, das ist gewollt. Im NAWI-Raum leben die großen und kleinen Insekten in einem Terrarium. Sie sind Teil des Faches Naturwissenschaften. Zwei Mitschüler der 5. Klasse haben die Insekten mitgebracht, damit der Unterricht im wahrsten Sinne des Wortes lebendig wird.

    Jeden Tag soll sich eine andere Klasse um die Heuschrecken kümmern. Für die Lernenden sind die Beobachtungen und das Vorfinden neuer Häutungen eine spannende Sache. So ist die Pflege der Tiere keine Pflicht, sondern ein Privileg und die Schüler freuen sich auf die nächste praktische Unterrichtsstunde.

    Aus langweilig mach spannend, aus streng mach locker - das „Forum“

    Für den im August fertig gestellten Unterbau der Aula, das „Forum“, wird ein neuer eingängiger Name gesucht. Wenn ihr als Schülerschaft tolle Vorschläge habt, könnt ihr diese bei den Sekretärinnen Frau Hoppe oder Frau Storz innerhalb der Sprechzeiten oder bei den Schülersprecherinnen einreichen. Als Inspiration können hierbei die blauen Sofas und Sessel oder die digitale Ausstattung dienen.

    Jedoch gibt es auch einige Probleme in dieser neuen Welt: Essen und Trinken sind zum Schutz der Einrichtung untersagt. Dieser Punkt ist soweit noch verständlich, hingegen stößt das Aufenthaltsverbot für die SchülerInnen der Sek I in den Mittags- und Frühstückpausen den meisten bitter auf. Selbst bei frostigen Temperaturen soll auf andere Alternativen ausgewichen werden. Der Platz im „Forum“, von vielen heißbegehrt, reicht leider nicht aus. Auch in Freistunden, zur Erledigung von Hausaufgaben, wurden SchülerInnen verwiesen. Hier wünschen wir uns mehr Offenheit für alle Jahrgangsstufen, aber natürlich auch mehr Disziplin von den MitschülerInnen, damit keine Vorfälle weitere Verbote oder Einschränkungen nach sich ziehen. Das „Forum“ soll ein Ort der Begegnung, des Austauschs und des Lernens, aber keine verbotene Zone werden. Sonst sehen es womöglich bald viele SchülerInnen als Ort der Geldverschwendung an.

    Am Samstag, den 07.01.2023, ist der Tag der offenen Tür am Pückler-Gymnasium, dort können Eltern, SchülerInnen und potenzielle Neulinge das „Forum“ mit all seinen digitalen Neuheiten bestaunen, denn ansehnlich ist es auf jeden Fall. Vielleicht gibt es dann auch einen neuen Namen?

    Rock 'n' Roll auf dem Schulhof!

    Wie viele von euch sicherlich mitbekommen haben, wurde am 6.10.2022 der Schülerfunk des Pückler-Gymnasiums nach einer längeren Pause von zwei Jahren wiederbelebt. Der Schülerfunk soll voraussichtlich nach den Herbstferien wieder von 11.35 bis 12.05 Uhr, außer an Prüfungstagen, regulär in Betrieb genommen werden.

    Wir als Schülerblog-Team waren für euch am ersten Spieltag dabei, um uns eine eigene Meinung bilden zu können. Zuerst waren wir positiv überrascht, dass alles, trotz der Vorverlegung des Starts um drei Wochen, so gut geklappt hat. Doch nach längerem Anhören haben wir einige kleine Mängel festgestellt. Wir haben uns aufgrund der hohen Lautstärke teilweise nicht mehr verstanden. Damit man sich in der Pause entspannt unterhalten und die Musik genießen kann, sollte die Lautstärke reduziert werden. Schon vorbei oder geht es noch weiter? Die Übergänge sollten verbessert werden, teilweise hat es Pausen von zwei Minuten zwischen den Liedern gegeben. Die Mikrofonqualität sollte unbedingt verbessert werden. Man hat die Abmoderation kaum verstehen können.

    Unser Fazit: Tolle Idee mit Entwicklungspotential! Dranbleiben!

    Falls ihr Interesse habt, in eurer Mittagspause Musik auf dem gesamten Schulhof zu spielen, könnt ihr euch jetzt als ModeratorIn des Schülerfunks bewerben. Hierzu hat die Schülersprecherin Celina einen weiteren Aufruf geplant. So könnt ihr Teil des Ganzen werden und selbst beeinflussen, was gespielt wird. Aber selbst wenn ihr nicht ModeratorIn sein und trotzdem eure Lieblingsmusik auf dem Schulhof hören wollt, könnt ihr eure Songwünsche in den Wunschbriefkasten bei dem Schülerfunkstudio im Keller des B-Hauses einreichen. Der Raum ist durch “Schülerfunk“ gekennzeichnet. Ihr seid eher digital unterwegs? Dann sendet eure Ideen über den Instagram-Account @pueklergymnasium.

    Unser Schülerblog-Team - von SchülerInnen für SchülerInnen

    Wir als Schülerblog-Team wollen euch wöchentlich über die neusten Meldungen aus dem Alltag und dem Schulleben informieren. Ein besonderer Aspekt unserer Arbeit ist das Ressort „Film“. In Kombination mit der Film-AG spielen bei unserer Arbeit Traileranalysen, Kritiken und Theorien von und zu Filmen, Serien, aber auch Büchern eine Rolle. Ihr habt ein Thema, welches im Schülerblog besprochen werden soll? Dann meldet euch bei uns über Fronter!

    Unser Team besteht zur Zeit aus fünf Redakteurinnen und zwei Redakteuren. Folglich stellen wir uns kurz vor:

    • Charline recherchiert stets die neusten Neuigkeiten und will euch daran teilhaben lassen.
    • Charline Ilayda liest leidenschaftlich gerne Bücher und rezensiert diese für euch.
    • Laura führt euch auf die Reise in die Welt der Filme und Serien.
    • Mila tanzt mit großer Leidenschaft und kann euch gut von sportlichen Ereignissen berichten.
    • Linus ist der Spezialist für Roboter und Technik. Daher wird er uns mit einem zukünftigen Artikel in dieses Themengebiet einführen.
    • Jaden ist unser Meister der Formulierungen und Recherchen. Er fragt genau nach.
    • Stella zeichnet gern und wird daher in Zukunft unseren Worten Bilder folgen lassen.

    Wir hoffen, dass ihr euch für unseren Blog interessiert, und würden uns zukünftig sehr über eure Lesertreue freuen. Los geht's!

     

    Euer Schülerblog-Team

    Nach oben